Dieses Angebot richtet sich an interessierte Damen, Herren und Paare, die in meinen exklusiv ausgestatteten Räumlichkeiten die vielseitigen Techniken des BDSM durch mein fundiertes Hintergrundwissen erlernen und/oder vertiefen möchten.

Ziel meiner Workshops ist es, Sie auf Ihrem individuellen Weg im BDSM-Kontext inspirierend und unterstützend zu begleiten, ohne Ihnen meine persönlichen Ansichten und Vorgehensweisen aufoktroyieren zu wollen. Hierbei kann ich Ihnen sowohl die nötigen Grundlagen und Techniken sowie Sicherheits- und Hygieneaspekte im Umgang mit den unterschiedlichsten SM-Toys und Gerätschaften vermitteln.
Darüber hinaus kann ich Ihnen mit Ideen und einem großen Erfahrungsschatz in Bezug auf die unterschiedlichsten Settings sowie den erotischen und psychologischen Aspekten innerhalb einer Session zur Seite stehen.

Dabei können die Grenzen zwischen Workshop und Beratung fließend ineinandergreifen und sich synergistisch ergänzen.

Um mich auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Ihren aktuellen Kenntnisstand optimal einstellen zu können, biete ich ausschließlich Einzel- oder Paarworkshops an. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Anfänger oder Fortgeschrittener sind, aktiv oder passiv, devot oder dominant, masochistisch oder sadistisch, homo- oder heterosexuell, ob Mann, Frau, Paar oder Transgender.

Die Inhalte meiner Workshops basieren auf meiner langjährigen Erfahrung im BDSM­ Bereich. Themen, die nicht meinem persönlichen Neigungsprofil entsprechen, werden Sie in meinen Workshops nicht finden, da ich Ihnen in diesem Fall lediglich theoretisch erworbene Kenntnisse, jedoch kein fundiertes, praktisch angewandtes Wissen vermitteln könnte.

In diesem Fall verweise ich jedoch gerne auf entsprechend qualifizierte Kolleginnen.



Aus folgenden Themenschwerpunkten können Sie sich Ihren Workshop individuell , Ihren eigenen Interessen entsprechend , zusammenstellen.


THEMEN:


Praxis

Ideen, Tipps und Tricks im richtigen Umgang mit:

- Atemkontrolle - mit Masken, Knebeln, Folien, Plastiktüten, Tüchern, Händen,   Facesitting ect.

- Bastonade - Schlagtechniken auf die Fußsohlen mit versch. Schlaginstrumenten und   ggf. zusätzlicher Fußfixierung

- Bondage I - leichte bis konsequente Fixierungen mit unterschiedlichen Materialien:   Fesselmanschetten, Riemen, Zwangsjacken, Monohandschuhe, Ganzkörperfesselsack,   Sklavengeschirr, Kopfgeschirr, Ketten, Handschellen, Kabelbinder ect.

- Bondage II - leichte bis konsequente Seilfesselungen , Einführung in Japanese-   style,  (Takate Kote,  Karada), American-style (Hogtie, Spread Eagle), Umgang und   Pflege  sowie Vor- und  Nachteile mit Reepschnur, Jute-, Hanf- und Baumwollseil

- Bondage III - Suspension/ Hängefesselungen mit Seilen und/ oder stabilem    Lederfesselharness , Fesselmanschetten
   (nur nach Buchung der Workshops Bondage I+II)

- CBT - cock & balltorture (Penis- & Hodenfolter) durch Abbinden, Gewichte,   Hodenstrecker, Hodenquetscher , Klammern, Kerzenwachs, Fingernägel, Spikes,   Nadelrad, Nadeln, Strom, Intimpeitsche, Klatsche, Brennesseln, Finalgon ect.

- Demütigung - psychische und physische Erniedrigungsrituale durch verbale   Demütigungen, demütigende Körperhaltungen, demütigende Handlungen, Bestrafung   und Benutzung

- Deprivation - Sinnesentzug durch versch. Masken, Augenbinden, Ohrenstöpsel,   Fesselungen ect.

- Eplay - Elekrostimulation mit dem ET 312 und verschiedenen Tensgeräten

- Facesitting - Sitzen des Tops auf dem Gesicht des Bottoms, unterschiedliche   Wirkungen  durch verschiedene Bekleidungsstücke , mit / ohne Knebel, mit / ohne   Masken,  unterschiedliche Positionen, Kopffixierungen

- Feminisierung - Typberatung, Styling, Makeup, Körperpflege, Haltungskorrektur ,   Lauftraining, feminines Auftreten

- Flagellation - Schlagen mit Flogger, Katze, Singletail, Paddle, Tawse, Ochsenziemer,   Reitgerte, Rohrstock

- Fußfetisch - Riechen, Schmecken, Lecken, Spüren der Füße des Tops, verschiedene   Möglichkeiten, die Füße der/des Tops zu verwöhnen sowie den Bottom mit den Füßen   zu stimulieren

- Fußfolter - schmerzhafte Fesselungen, Bastonade, Spikes, Kerzenwachs, Brennesseln,   Kitzeln

- Inhaftierung - Einsperren des Bottoms in Gefängniszelle o.ä. ggf in Kombination mit     Verhörspielen

- Käfighaltung - Einsperren des Bottoms für einen unbestimmten Zeitraum in einen   Käfig

- Keuschhaltung - Form der Kontrolle des Sexuallebens des Bottoms z.B. durch  Einsatz   eines verschließbaren Keuschheitsgürtels, Handhabung und Möglichkeiten der   unterschiedlichen KG-Modelle

- Kitzelfolter - der Bottom wird in entsprechend exponierter Lage fixiert und vom Top   mittels unterschiedlicher Techniken gekitzelt, von spaßig bis sehr gemein und   anstrengend

- Latexspiele - Umgang und Pflege von Latex, Vorstellung versch. Latexanzüge und   Masken

- Lebendmöbel - Benutzung des Bottoms als Tisch, Stuhl, Sessel, Liege, Fußabtreter ect.

- Mumifizierung - Folienbondage

- Nippeltorture - Brustwarzenfolter mit Fingernägeln, Klammern, Strom, Wachs,    Nadeln etc.

- Nylonfetisch - erotische Stimulation mit/ durch Nylonstrümpfe, Strumpfhosen, oft in   Kombination mit dem Fußduft der Trägerin

- Loonerfetisch - unterschiedliche Spielarten mit Luftballons

- Ohrfeigen

- Orgasmuskontrolle - der Top übernimmt die Kontrolle, wann der Bottom einen   Orgasmus haben darf

- Rollenspiele - Herr(in)/Sklave(in), Lehrer(in)/Schüler(in) , Chef(in)/Angestellte(r)    u.v.m.

- Schuhfetisch - erotische Stimulation mit HighHeels, Sandaletten, Stiefel,   Freizeitschuhe

- Sklavenerziehung - Sklavengesetze, Sklavenverträge, Verhaltensmaßregeln für den   Bottom

- Tease & Denial - starke (wiederholte) sexuelle Stimulation des Bottoms mit   anschließender Orgasmusverweigerung

- Trampling - Treten oder Laufen mit oder ohne Schuhe auf dem Bottom

- Tunnelspiele - Spiele, deren Ende weder vom Bottom noch vom Top abgebrochen    werden können. ( Z.B. Auftragen von Rheumasalbe auf die Genitalien o.ä.)

- Unterwerfungsrituale

- Verbalerotik

- Verhörspiele - der Bottom wird durch intensive Befragung und Androhung sowie   Ausführen von Bestrafungen dazu gezwungen, gegen seinen Willen  zu antworten

- Wachsspiele - Spiele mit warmem oder heißem Kerzenwachs, je nach Intensität und   Körperzone erregend bis schmerzhaft

- Wichskontrolle - der Bottom darf nur nach genauen Anweisungen des Tops wichsen,   dies betrifft sowohl die Dauer, als auch die Häufigkeit und die Erlaubnis zum   Höhepunkt zu kommen oder nicht

- Zwangsentsamung - der Bottom wird durch den Top durch permanente Stimulation   entweder per Hand oder durch Einsatz von Melkmaschine , Vibratoren und   Vakkumpumpen zu mehrfachen Ejakulationen gebracht, was im Laufe der Zeit zu   Ejakulationen ohne Lustgefühl kommen kann

- Zwickmühlenspiele - ein Spiel in dem sich der Bottom zwischen zwei oder mehreren   unliebsamen Möglichkeiten entscheiden kann, wovon keine der Möglichkeiten besser   als die andere ist! :-))

Theorie

- Kleines Lexikon der wichtigsten Begriffe und Praktiken im BDSM

- Sicherheitsaspekte der Themen im praktischen Teil

- Erste Hilfe- Grundlagen

- Vorstellung/ Erklärung der SM-Toys und Techniken der von Ihnen ausgewählten    praktischen Themen

- Ihre persönlichen Fragen und Vorlieben

Zu allen Workshops können Sie Ihre/n Partner/in als Übungsobjekt mitbringen. Falls dies nicht möglich ist, kann ich Ihnen gerne ein (männliches) Übungsobjekt zur Verfügung stellen.

Alle benötigten Materialien sowie alkoholfreie Getränke und kleine Snacks werden gestellt.

Sie erhalten darüberhinaus zu jedem Workshop eine speziell zusammen gestellte Mappe mit den jeweiligen Inhalten , damit Sie auch für die spätere Umsetzung ein kleines Nachschlagewerk in den Händen halten!

Ich weise darauf hin, daß es sich in den Workshops um das Vermitteln von entsprechenden Kenntnissen und nicht um eine erotische Dienstleistung handelt!

Die Dauer der Workshops richtet sich nach den von Ihnen gewählten Themen und sollte einen Zeitrahmen von ca. 4 Stunden nicht überschreiten , um eine optimale Konzentrationsfähigkeit auf beiden Seiten gewährleisten zu können.

Honorar:

1 Std. = 150,- €

2 Std. = 250,- €

3 Std. = 300,- €

4 Std. = 350,- €

Eine Anzahlung von 100,-€ ist zahlbar per Überweisung bis 48 Stunden nach Buchung. Der Restbetrag ist zahlbar vor Ort in bar. Eine Rückerstattung bei Absage erfolgt bis zu 7 Tage vor dem vereinbarten Termin.

Konto: LR Mediaproduction, IBAN: DE67 3705 0198 0006 7835 83




Ich freue mich auf ein persönliches Kennenlernen!

Lady Ramirez



Klicken Sie hier, um mir eien E-Mail zu schicken | Click here to send me an E-Mail

 

Zurück zur Hauptseite vom Labyrinth-Bizarr